GELD IN DER BEZIEHUNG - ÜBER GELD SPRECHEN

geld in der beziehung-finanzstarkalspaar

1. Geld in der BeZiehung

Wer zahlt was?

Wer zahlt wie viel?

Und wer zahlt beim ersten Date?

Meist ist bereits beim ersten Date das Thema Geld in der Beziehung unterschwellig präsent. Wenn der Mann bezahlt, reden wir von der klassischen Rollenverteilung, von der sich unsere Generation distanzieren möchte.

Zahlt die Frau, ruft das bei manchen Männern ein komisches Gefühl hervor. Es ist der Moment, wo es zum ersten Kontakt mit Geld in der Beziehung kommt und zwei Welten mit unterschiedlichen Glaubenssätzen über Geld aufeinandertreffen.

Nicht selten bezahlt der Mann, ein Gentleman, und rutscht langsam in die Rolle des Versorgers hinein, der das Geld verdient. Auch wenn ihn niemand gefragt hat, ob er das auch sein möchte.

Diese Rollenverteilung – ohne jegliche Reflexion –, der lastende Druck auf dem Mann und das Gefühl der Abhängigkeit bei der Frau kann im weiteren Verlauf der Beziehung zu Spannungen und Streit führen. 

WIR haben es so Gelernt

Auch während einer langjährigen Beziehung in Liebe bleiben viele Paare in einem System, welches sie nie wirklich reflektiert haben. Sei es in dieser klassischen Rollenverteilung, oder in einem anderen Chaos, in dem sie sich einfach nicht wohl fühlen, aber auch keinen Ausweg kennen.

Warum ist das so?

Ganz einfach: Wir verhalten uns so, wie wir es in unserer Kindheit und während unserer Erziehung gelernt haben. Wir passen uns an die Rollenbilder und Glaubenssätze unserer Eltern an, ob wir das wollen oder nicht.

Das passiert ganz unterbewusst.

Nur durch ein aktives Handeln ist es möglich, auch negative Verhaltensweisen und Glaubenssätze zu verändern, um ein System zu schaffen, mit dem beide Partner glücklich sind und sich wohl fühlen.
Und da kommt finanzielle Intimität ins Spiel. 

2. FINANZIELLE INTIMITÄT

Um das Thema Geld in der Beziehung gemeinsam anzugehen, braucht es eine essentielle Komponente: finanzielle Intimität.

Was bedeutet finanzielle Intimität?

Es bedeutet offen und ehrlich über den Umgang mit Geld zu sprechen und währenddessen einen sicheren Rahmen zu schaffen, um eure Bedürfnisse, Hoffnungen, Träume, Ängste und Sorgen zu äußern.

Finanzielle Intimität ist die Basis, um individuelle und gemeinsame finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

Finanzielle Intimität bedeutet, eine gemeinsame Sprache in der Beziehung über Geld zu finden. Aber auch deine eigene Beziehung zu Geld zu erkennen. Finanzielle Intimität benötigt die Bereitschaft, über sich selbst zu reflektieren, sich verletzlich zu zeigen und die eigenen Schwächen, Ängste, Träume und Geheimnisse zu äußern.

Es ist eine gemeinsame Reise und ein neues, gegenseitiges Kennenlernen für die Liebe und eine glückliche Beziehung.

geld-in-der-beziehung-finanzstark

3. GEMEINSAM in der BEZiehung GELD ANZIEHEN MIT DEM GESETZ DER ANZIEHUNG

„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.“
Quelle: Unbekannt


Unsere Gedanken sind wie ein Samen, den wir pflanzen. Sie wachsen heran zu unserem Handeln und schlussendlich zu unserem Schicksal. Unsere Denkweise und Glaubenssätze über Geld sind entscheidend, ob wir ein Leben voller finanzieller Sorgen oder ein reiches Leben führen.

Die Einstellung zu Geld und wie man über Geld denkt, sprich das „Geld-Mindset“, entscheiden über Reichtum oder Armut. Es sind Denkweisen, welche jede und jeder von uns sich im Laufe seines Lebens angeeignet hat. Durch unsere Erziehung, unser Elternhaus, das, was unser Umfeld über Geld denkt, Medien, Freunde und Bekannte.

gesetz-der-anziehung-reich-finanzstark

Ein Beispiel für mehr Klarheit:

Jim Carrey, der weltbekannte Schauspieler und Komiker, kam aus einer Familie, wo Geld nicht im Überfluss vorhanden war. Und als seine Karriere nicht so richtig anlaufen wollte, plagten ihn Zweifel, ob es der richtige Weg war. Er wagte einen mutigen Schritt und stellte sich einen Scheck über 10 Millionen Dollar für schauspielerische Leistungen an sich selbst in 10 Jahren aus und trug diesen immer bei sich. Und siehe da. 10 Jahre später wird er zum Hauptdarsteller des bekannten Filmes „Dumm und Dümmer“. Seine Gage: 10 Millionen Dollar.

Es klingt zunächst nach Hokuspokus, doch sieht man genauer hin, können wir den Zauber etwas lüften.

Habt ihr es schon mal erlebt, dass ihr etwas kaufen wolltet, vielleicht einen Rucksack einer speziellen Marke, und plötzlich fiel euch dieser überall auf?

Oder, wenn ich euch jetzt sage, dass es viele gelbe Autos gibt. Seht ihr dann plötzlich überall gelbe Autos?

Zieht ihr dann gelbe Autos an?

Vielleicht.

Vor allem aber nehmt ihr diese bewusster wahr. Und dasselbe ist auch im Fall von Jim Carrey passiert: Als er diesen Scheck für 10 Million Dollar ausgestellt hat, hat sich sein Bewusstsein und Unterbewusstsein auf diese Zukunft ausgerichtet.

Wie seht ihr eure Zukunft? Wohin richtet ihr euer Bewusstsein und Unterbewusstsein aus? Habt ihr als Paar gemeinsame Ziele für eure Zukunft? Habt ihr auch Ziele, welche im ersten Moment nicht greifbar scheinen? Ihr könnt uns gerne zu diesen Themen unter dem Artikel antworten.

4. NEGATIVE GLAUBENSSÄTZE ÜBER GELD AUFLÖSEN

positive-geldglaubenssätze-transformieren-finanzstark

Wir haben viele negative Gedanken und Glaubenssätze über Geld und Finanzen in unserem Bewusstsein und Unterbewusstsein abgespeichert. Es ist allerdings möglich, diese aufzulösen. Wie das funktioniert, zeigen wir euch in diesem Artikel.

SCHRITT 1: GLAUBENSSÄTZE FINDEN

Bevor ihr Glaubenssätze lösen könnt, müsst ihr diese zunächst finden. Häufig könnt ihr diese in Sprichwörter finden, die ihr benutzt.

Wie zum Beispiel: „Von nichts kommt nichts“.

Hier habt ihr die Möglichkeit, euch in der Beziehung hervorragend gegenseitig zu unterstützen und könnt euch auf diese „Leitbilder“ aufmerksam machen kann.

Oder denkt zum Beispiel darüber nach, was eine besonders herausfordernde Zeit in Bezug auf das Thema Geld in eurem Leben war. Was habt ihr damals gedacht?

Alleine das aktive Nachdenken kann euch bereits erkennen lassen, dass ihr euch selbst durch eure Glaubenssätze limitiert und ihr könnt sie so leicht auflösen.

SCHRITT 2: GLAUBENSSÄTZE PRÜFEN

Wenn das bewusste Darüber-Nachdenken die Arbeit noch nicht getan hat, dann brauchen wir etwas aktiveren Einsatz. Stellt euch die folgenden Fragen zu Glaubenssätzen und recherchiert auch dazu.

Wie sieht es mit den Fakten aus (z.B. Habt ihr wirklich kein Geld, oder sind auf dem Konto genug Euro und die Gedanken spielen sich nur im Kopf ab)? 

Gibt es Menschen bei denen das anders ist? Gibt es Gegenbeispiele für positive Glaubenssätze? – Recherchiere hier gründlich.

Wie würde mein Leben ohne diesen Glaubenssatz aussehen? 

SCHRITT 3: GLAUBENSSÄTZE TRANSFORMIEREN

Wenn diese Fragen den Glaubenssatz ins Wanken gebracht haben, aber dieser sich noch hartnäckig hält, gibt es die Möglichkeit, den Glaubenssatz zu einem positiven zu transformieren.

Hier findet ihr eine Liste typischer negativer Glaubenssätze zum Thema Geld und Möglichkeiten, wie ihr diese transformieren könnt.

NEGATIVE GLAUBENSSÄTZE VS. POSITIVE GLAUBENSSÄTZE

BEISPIEL 1

Negativ: Du musst hart arbeiten, um Geld zu verdienen. Von nichts, kommt nichts.

Positiv: Geld verdienen ist leicht. Viel Geld kommt in mein Leben.

BEISPIEL 2

Negativ: Ich brauche kein Geld, um glücklich zu sein. Geld stinkt.

Positiv: Geld macht reich und glücklich.

BEISPIEL 3

Negativ: Gesundheit ist wichtiger als Geld.

Positiv: Geld ermöglicht es mir, noch besser für meine Gesundheit zu sorgen.

BEISPIEL 4

Negativ: Geld wächst nicht auf Bäumen.

Positiv: Das Geld liegt auf der Straße. Ich hebe es auf.

BEISPIEL 5

Negativ: Geld verdirbt den Charakter. Geld ist böse.

Positiv: Geld ist Energie. Geld ist ein Tauschmittel. Mit Geld kann ich anderen Menschen helfen und Gutes tun. Es gibt viele reiche Menschen, die mit ihrem Geld Gutes tun.

BEISPIEL 6

Negativ: Über Geld spricht man nicht.

Positiv: Ich spreche über Geld, um mehr Geld in mein Leben zu bekommen.

BEISPIEL 7

Negativ: Reiche Menschen sind schlecht, arrogant und unehrlich.

Positiv: Geld bringt den wahren Charakter hervor. Es gibt sehr viele gute, reiche Menschen.

BEISPIEL 8

Negativ: Geld alleine macht nicht glücklich.

Positiv: Geld beruhigt und ermöglicht mir, meine Zeit freier zu gestalten.

BEISPIEL 9

Negativ: Ich habe nie genug Geld. Es zerrinnt mir zwischen den Fingern.

Positiv: Ich lade das Geld ein, bei mir zu bleiben. Ich habe mehr als genug und lebe in Fülle.

BEISPIEL 10

Negativ: Investieren ist riskant.

Positiv: Investieren ist eine Chance. Es ist sicher, wenn ich genau weiß, was ich tue.

Hier ein interessantes Video von Vera Birkenbiehl über die „Psychologie der Normalität“, über unsere eigene Wahrnehmung und wie wir durch unser Umfeld beeinflusst werden.

Kommen euch diese 10 negativen Glaubenssätze bekannt vor? Sie ziehen Geld in euer Leben oder stoßen es weg von euch. Eure Gedanken an Geld, das was ihr über Geld glaubt, wird schlussendlich zu eurer finanziellen Realität und Normalität.

In der Kindheit haben wir noch viele Träume.

Irgendwann wird uns dann eingetrichtert, einfach das zu machen, was alle machen: Schule, Uni, Job, Heiraten, Haus bauen, Kinder, Rente, Enkelkinder, Tod. 

Und somit lassen wir unsere eigenen Träume sterben. Wir tun, was alle tun und dazu internalisieren wir noch negative Glaubenssätze, die uns hemmen, zu träumen und ein freies Leben zu beginnen.

Wir träumen beispielsweise von einer Weltreise. Doch irgendwann kommt dann die vermeintliche „Realität“ und wir denken, so etwas Großes zu wagen wäre zu teuer. Oder zu gefährlich.

Wir limitieren uns selbst, unsere Träume und Ziele zu erreichen. Unsere Glaubenssätze limitieren uns, groß zu träumen und zu denken. Es wird Zeit, diese zu überdenken. Denn eine leise Stimme in unserem Kopf sagt:

„Das ist noch nicht alles!“

Welche Glaubenssätze habt ihr in eurem Leben mitbekommen? Ihr könnt uns gerne in den Kommentaren darauf antworten. Verändert eure Glaubenssätze über Geld, um mehr Geld in euer Leben zu lassen.

5. DEN EIGENEN UMGANG MIT GELD VERSTEHEN

Bevor ihr gemeinsam an eurer finanziellen Zukunft als Paar arbeitet, kann zunächst jeder für sich beginnen, sich mit der eigenen Geldgeschichte und der eigenen Einstellung zu Geld auseinander zu setzen.

Versteht man den eigenen Umgang mit Geld, fällt die Kommunikation in der Beziehung schon viel leichter. 

geld-beziehung-kommunikation-finanzstarkalspaar
Ihr könnt euch diese Fragen für euch selbst schriftlich beantworten, um eure persönliche Beziehung zu Geld kennenzulernen:
  • Welche Botschaften über Geld hast du in deiner Kindheit von deinen Eltern mitbekommen? Wie gingen deine Eltern mit Geld um? Sparsam oder verschwenderisch? Waren Schulden ein Thema, oder gab es den Euro in Fülle?
  • Wie beeinflussen dich diese Erfahrungen in deinem Umgang mit Geld heute?
  • Was hättest du gerne gelernt oder erfahren, um heute einen anderen Umgang mit Geld zu haben?
  • Wie hat sich dein Denken über Geld seit der Kindheit verändert?
  • Welche Botschaften über Geld würdest du gerne deinem Partner oder Kindern (falls du welche hast oder haben möchtest) mitgeben?
  • Wenn Geld ab heute kein Limit wäre, wie würdest du dein Leben gestalten?

6. KOMMUNIKATION IN DER BEZIEHUNG AUFBAUEN

geld-kommunikation-liebe-finanzstarkalspaar

Gute Kommunikation ist ein essentieller Bestandteil einer glücklichen Beziehung. Diese ermöglicht euch erst, völlig transparent über finanzielle Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen zu reden und ist somit der Schlüssel zur finanziellen Intimität für Paare in Liebe.

Bevor du mit deinem Partner über Geld sprichst, ist es wichtig zu wissen, dass euer Partner möglicherweise emotional und irrational reagieren kann, wenn ihr über Geld in der Beziehung sprecht und dies zu einem Streit führen kann. 

Meist sieht und versteht man noch nicht mal sein eigenes irrationales und widersprüchliches Verhalten, wenn es um den Umgang mit Geld und Finanzen geht. Dieses hat viel zu tun mit der menschlichen Biologie, und/oder der eigenen Vergangenheit sowie Mustern und Glaubenssätzen über Geld.

Die Reaktion deines Partners hat nichts mit dir tun. Wir erinnern unseren Partner nur an etwas. Ein Trigger löst Emotionen aus, die an Themen aus der Vergangenheit geknüpft sind, vergessen waren und plötzlich in der Gegenwart wieder hervorkommen.

Dieses Verhalten kann oft sehr überraschend und irrational sein und hat nichts mit der Person zu tun, die man eigentlich kennt und liebt. Wir sprechen das so direkt an, weil wir das selbst erlebt haben und auch immer wieder bei anderen Paaren beobachten.

Solche Konversationen brauchen einen sicheren Rahmen, Geduld, Verständnis, die richtigen Fragen und Zeit.

Wir bringen alle unsere eigene Persönlichkeit mit in die Beziehung, eine Mischung aus Stärken, Schwächen, Ängsten, Erwartungen, Wünschen und alten Verletzungen.

Das Meiste ist nur angelernt, aber es wird dann zu unserer zweiten Natur.

Was wir über Geld im Elternhaus und in den früheren Beziehungen gelernt haben, beeinflusst unsere aktuelle Beziehung. Wir möchten alte Fehler nicht wiederholen, Dinge besser machen, Verletzungen heilen und Gutes beibehalten.

Nachdem du jetzt den Artikel gelesen hast und deinen eigenen Umgang mit Finanzen, Geld, deinen Geld-Glaubenssätzen und deren Ursprung etwas besser kennst, tausche dich mit deinem Partner aus.

Diese 10 Fragen an deinen Partner können ein Leitfaden sein, wie ihr ein Geldgespräch führen könnt, um finanzielle Intimität in eure Beziehung zu bringen. 

DU WEISST NICHT, WIE DU MIT DEINEM PARTNER ÜBER GELD SPRECHEN SOLLST?

Diese 10 Geld-Fragen geben dir den perfekten Einstieg.

HOLE DIR JETZT DEN LEITFADEN MIT DEN WICHTIGSTEN FRAGEN, UM MIT DEINEM PARTNER ÜBER GELD ZU SPRECHEN. 

Es sind Fragen über Geld, die ihr euch in diesem Zusammenhang wahrscheinlich noch nie so gestellt habt.

Füll dazu einfach folgende Felder aus und sichere dir  kostenlos den Leitfaden für das Geldgespräch mit deinem Partner.
Hinweis auf Datenschutz

Mit diesen Fragen bekommt ihr einen Spiegel vorgehalten. Oft erwarten wir gar nicht, wie emotional wir bei einem scheinbar so rationalen Thema werden können.

Und wenn ihr einander in diesem Moment ohne Vorurteile und Bewerten begegnet, entsteht finanzielle Intimität. Und von diesem Gefühl der Verbundenheit könnt ihr aktiv eure finanzielle Zukunft gestalten.

Ihr möchtet gemeinsame Ziele und Träume in eurer Beziehung erreichen, aber ihr wisst nicht wie? Vereinbart direkt jetzt einen  kostenlosen Geldstrategie-Call mit uns.  

geld-liebe-finanzstarkalspaar
Lasst uns in Verbindung bleiben!
© 2020 Finanzstark als paar
Powered by Chimpify